Legasthenie (Lese-Rechtschreibschwäche)

Bei folgenden Diagnosen werden die Behandlungskosten häufig vom Jugendamt übernommen:

  • Legasthenie (LRS)
  • Dyslexie (isolierte Leseschwäche)
  • Dysgraphie (isolierte Rechtschreibschwäche)
  • Lese-Recht-Sschreib-Probleme aufgrund psychicher Ursachen

Wir arbeiten besonders bei Legasthenie und Dyskalkulie am liebsten nach dem ganzheitlichen Konzept, weil das, unserer Meinung nach, am effektivsten ist, aber wenn es ausdrücklich erwünscht wird, auch „strickt“ nach einem bestimmten Konzept (Reuter-Liehr, Kieler Methode, integrative Lerntherapie, Marburger Rechtschreibtraining usw.).

Was beinhaltet die Fähigkeit Richtig-Schreiben-Können?

In der LRS-Therapie muss man sehr genau differenzieren, was die Ursachen für Schreibfehler sind, denn verschiedene Probleme benötigen verschiedene Hilfen, aber jedes LRS-Kind hat auch eigene Stärken:

  • Das Kind hört die einzelnen Laute nicht richtig, verwechselt sie (es liegt eine auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsschwäche vor)
  • Es verwechselt Buchstaben (es liegt eine optische Wahrnehmungsschwäche oder ein Graphem-Phonem-Zuordnungsschwäche)
  • Es hat Schwierigkeiten, ordentlich zu schreiben und beim Schreiben ist das Wissen nicht mehr abrufbar (graphomotorische Schwäche)
  • Es weiß oder kennt nicht Regeln (unzureichende schriftsprachliche Kompetenz)
  • Es vergisst zu schnell das gesagte Wort, die Laut- und Buchstabensequenzen usw. (Gedächtnisschwäche, mangelnde Aufmerksamkeitsspanne)
  • Es schafft nicht, auf alle gelernten Schreibregeln gleichzeitig zu achten (Konzentrationsschwäche oder fehlende Automatisierung?)
  • Es will nicht (fehlende Einsicht in den Sinn oder Misserfolgserlebnisse?)
  • usw…

Oft sind nicht nur die Wahrnehmungsstörung und die fehlenden Fähigkeiten im Vordergrund, sondern als ob eine Mauer davor stehen nicht selten die gesammelten negativen Erfahrungen in diesem Bereich, Versagensangst, Frust,geringes Selbstvertrauen, Resignation, fehlende Motivation, angebrochenes Selbstwertgefühl, ständiger Streit zu Hause wg der viel zu überfordernden Hausaufgaben, die doch die familiären Beziehungen belasten. Deswegen gehört zu jeder Legasthenietherapie immer der psychologische Bereich, um die innere und familiäre Ruhe, Akzeptanz der Schwierigkeiten, Steigerung des Selbstwertgefühls und des Selbstvertrauens usw. zu erreichen.

Unsere anderen Bereiche:

Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen bei Kindern und Jugendlichen

Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen bei Erwachsenen

Rechenschwäche (Dyskalkulie)

Konzentrationstraining

Motivationstraining

Lerncoaching